Grafik

Betreuungskraft nach § 53c SGB XI

.

 

Im Rahmen des Pflegeweiterentwicklungsgesetzes können für Menschen, die besondere Betreuung benötigen, in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen Betreuungskräfte eingestellt werden. Die Pflegekassen übernehmen – sofern die Kriterien erfüllt sind – auf Antrag die Kosten für eine zusätzliche Betreuungskraft.


Zielsetzung
Unsere Qualifizierung zur Betreuungskraft entspricht vollumfänglich der anerkannten Weiterbildung gemäß der Richtlinie nach § 53c SGB XI.

Zugangsvoraussetzungen

  • Interesse an der Arbeit mit älteren Menschen
  • Teamfähigkeit
  • 40-stündiges Praktikum in einer Pflegeeinrichtung vor Lehrgangsbeginn

 

Aufgaben der Betreuungskräfte

• Motivierung und Aktivierung der Betreuungspersonen

• Anleitung und Begleitung der Betreuungspersonen bei zum Beispiel folgenden Alltagsaktivitäten:

  • Lesen und Vorlesen
  • Musik hören, musizieren, singen
  • Kochen und backen
  • Spaziergänge und Ausflüge
  • Bewegungsübungen und Tanzen in der Gruppe
  • Fotoalben anschauen
  • Handwerkliche Arbeiten und leichte Gartenarbeiten

 

Die Weiterbildung im Überblick


Inhalte

Modul 1: 100 Unterrichtsstunden

  • Kommunikation und Interaktion mit dementen Personen
  • Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen, psychische Erkrankungen, geistige Behinderungen sowie typische Alterskrankheiten (Diabetes, degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates und deren Behandlungsmöglichkeiten)
  • Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation (Hilfen bei der Nahrungsaufnahme, Umgang mit Inkontinenz, Schmerzen und Wunden usw.)
  • Erste Hilfe Kurs

Modul 2: 16 Unterrichtsstunden

  • Sitztänze, Bewegungsgeschichten
  • Bewegungsspiele, Rhythmik
  • Rhythmen, Lieder, Gedichte
  • Gebete quer durch alle Jahreszeiten
  • Die richtige Kinästhetik (schonendes Bewegen von Patienten)
  • Mobilität im Alter, Bettlägerigkeit ▪ Tipps und Durchführhinweise

Modul 3: Praktikum

  • Zweiwöchiges Praktikum (80 Stunden) in einer Pflegeeinrichtung unter Anleitung und Begleitung einer in der Pflege und Betreuung des betroffenen Personenkreises erfahrenen Pflegefachkraft. Dabei werden praktische Erfahrungen in der Betreuung von Menschen mit einer erheblichen Einschränkung der Alltagskompetenz gesammelt.

Modul 4: 60 Unterrichtsstunden

  • Vertiefen der Kenntnisse
  • Rechtskunde (Grundkenntnisse Haftungsrecht, Betreuungsrecht, Schweigepflicht und Datenschutz, Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen)
  • Hauswirtschaft und Ernährungslehre
  • Freizeitgestaltung für Menschen mit Demenz

 

Laufzeit und Termin

Ihre Weiterbildung beginnt am 16.09.2019 und endet am 28.11.2019. Sie umfasst 176 Unterrichtsstunden und ein Praktikum mit 80 Stunden.

Theoriephasen/Unterrichtszeit

  • Theorie 07.10.2019 - 07.11.2019
  • Theorie 11.11.2019 - 13.11.2019
  • Praktikum 14.10.2019 - 29.10.2019
  • Theorie 02.12.2019 - 19.12.2019

Die Weiterbildung findet von Montag bis Donnerstag von
08:00 Uhr bis 12:15 Uhr statt.

 

Flyer Seite 1 als PDF
Flyer Seite 2 als PDF

 



Aufbaukurse für Mitarbeiter in der sozialen Betreuung von Pflegebedürftigen, geistig Behinderten und Menschen mit Demenz nach Richtlinien § 43b SGB XI, ab 01.01.2017

 

Gemäß den Richtlinien zur Qualifikation und zu den Aufgaben der zusätzlichen Betreuungskräfte ist verpflichtend und gesetzlich geregelt mindestnes einmal im Jahr eine 2-tägige Fortbildung zu besuchen. In dieser Fortbildung soll Auffrischung und Aktualisierung des erworbenen Wissens reflektiert werden. Die Fortbildung ist Voraussetzung für die Weiterbeschäftigung als Betreuungskraft.
Die regelmäßige Teilnahme wird durch MDK und FQAs kontrolliert.

Teilnehmer erhalten die Unterlagen inkl. Teilnehmerbescheinigung über Qualifizierung gemäß den Vorgaben des GKV-Spitzenverbandes ab 01.01.2017 (gesetzlich vorgeschriebenen Auffrischungskurse für die Betreuer und Mitarbeiter in Heim, Ambulanten Dienste und häuslichen Betreuung).

Dozentin:
Ivanka Perisic, Gerontopsychologin/Psychotherapeutin